Der Reisemonat März

Im März haben für mich die Schulferien (die übrigens 2 Monate lang sind) in Thailand angefangen.

Zu Beginn der Ferien bin ich mit dem English Programm meiner Schule nach Phuket, Krabi und Koh Phi Phi, in den Süden von Thailand gefahren. Wir waren jeden Tag mit dem Boot unterwegs und sind in die wunderschöne Unterwasserwelt eingetaucht. Die Strände waren traumhaft und das Wasser war so klar, dass man Meter tief gucken konnte.

Für zwei Wochen habe ich dann in einer Kindertagesstätte/ Vorschule in Rayong geholfen wo den Kindern Englisch auf einer spielerischen Weise beigebracht wird. Die Kinder waren teilweise erst 4 Jahre aber konnten aber schon ein paar Brocken Englisch.

Neben dem ehrenamtlichen Arbeiten hatten wir aber noch genug Zeit um auf die nahe gelegenen Inseln und nach Pattaya zu verreisen, wo gerade das Musikfestival statt fand.

Ein Dankeschön an meine Schule

In meiner Gastschule in Thailand habe ich so viel über das Leben gelernt. Ich kann mich noch an viele tiefe Gespräche mit Lehrern aus der ganzen Welt erinnern. So gut wie alle meine Freunde die ich in Thailand gefunden habe sind Schulfreunde. Ich bin so dankbar dass ich Events wie den Sporttag und den Internationalen Tag erleben durfte. Diese Schule hat mir gezeugt was richtiger Zusammenhalt bedeutet und wie viel man auch als Schüler erreichen kann.

Meine Highlights im Februar

Im Februar hat der Cousin meiner Gastschwester geheiratet und ich konnte zum ersten Mal eine richtige Thai Hochzeit sehen. Der Ablauf und die Traditionen sind sehr anders als bei einer deutschen Hochzeit. Das Paar bekommt ganz viele weiße Fäden von Familienmitgliedern um die Handgelenke gebunden, die viel Glück bringen sollen. Dann werden ihnen die Hände mit Rosenwasser gewaschen.

Außerdem bin ich mit ein paar Freunden zum Wat Phra Phutthabat gegangen um den Fußabdruck Buddhas zu besichtigen.

Einen Tag verbrachte ich mit meinen Thai Freunden am Wasserfall, wo wir gepicknickt haben und im Wasser geschwommen sind.

Mit AFS war ich noch im Norden Thailands in Chiang Mai, wo wir einen Bergtempel und eine Schirmfabrik besichtigt haben und auf Elefanten geritten sind.

Exploring Chiang Mai

In Februar sind alle AFS Austauschschüler nach Chiang Mai gereist um am Midstay Camp teilzunehmen. Dort haben wir unsere Erfahrungen ausgetauscht, sind auf Elefanten geritten, von einem Militärturm gesprungen und haben eine Thai Tanzshow bei einem Kantok Dinner gesehen.

Meine Thailights im Januar

Im Januar war mein Geburtstag und es war etwas ganz anderes im Thailand. Meine Freundinnen haben mir einen Kuchen geschenkt und kleine Briefe geschrieben.

Ich war mit meinem Freund im Stadtviertel Asiatique unterwegs, wo es Musiker, Künstler und ein Riesenrad zu sehen gibt.

In der Schule habe ich Standart tanzen gelernt und wir haben im Chinesisch Kurs Dim Sum gekocht.

Eine echte Pilgerwanderung zu einem großen Felsbrocken auf einem Berg habe ich auch erlebt. Wir sind Nachts um zwei Uhr den Berg hoch gewandert, weil man vor dem Sonnenaufgang den Stein berühren muss und dort einen Wunsch machen kann.